[ 13.Sep 2011 | |No Comment ]
Großer Arburg Jubiläumswettbewerb

Ältester Allrounder im Einsatz gesucht!

Arburg sucht die älteste Allrounder im Einsatz. Der Gewinner des Jubiläumswettbewerbs erhält als Preis einen elektrischen Allrounder 370 E der Baureihe Edrive. [Foto: ARBURG]

„50 Jahre Allrounder“ das wird auf der Fakuma 2011 groß gefeiert. Der Messeauftritt in Friedrichshafen stellt den Höhepunkt des diesjährigen Jubiläums dar. Passend dazu hat sich Arburg etwas ganz Besonderes ausgedacht: den großen Jubiläumswettbewerb „Wirtschaftswunder“. Gesucht wird der älteste noch produzierende Allrounder. Der Sieger gewinnt einen elektrischen Allrounder 370 E – um die Erfolgsgeschichte fort zu setzen.

Denn diese Erfolgsgeschichte der Allrounder-Spritzgießmaschinen durch fünf Jahrzehnte ist wahrhaftig ein Wirtschaftswunder – für die Kunden, für die Branche und natürlich auch für Arburg. 1961 revolutionierte die Erfindung des Allrounder-Prinzips die bisherige Vorstellung vom Spritzgießen. Erstmals war es möglich mit einer Maschine durch Schwenken der Schließeinheit und Umstecken der Spritzeinheit in unterschiedlichen Arbeitsstellungen zu produzieren. Neue, moderne Anwendungsverfahren wurden so erst möglich.

Seit der Markteinführung der ersten Allrounder zeichnen sich die Arburg-Maschinen, die seitdem bis heute alle den Namen Allrounder tragen, durch ihre Präzision und Zuverlässigkeit aus. Wie leistungsfähig und langlebig schon der ersten Allrounder waren, zeigt die Tatsache, dass einige dieser Maschinen bis heute in der Spritzteilproduktion eingesetzt werden.

Solche alten Allrounder mit schwenkbarer Schließ- und umsteckbarer Spritzeinheit – also wirkliche „Allrounder“ – werden jetzt im Rahmen des Jubiläumswettbewerbs „Wirtschaftswunder“ gesucht.

Die Teilnahme lohnt sich deutlich: Der Gewinner erhält als Preis einen elektrischen Allrounder 370 E der Baureihe Edrive, mit der Arburg sein elektrisches Maschinenprogramm in diesem Jahr erweitert hat.   Entscheidende Voraussetzung für die Teilnahme an den Jubiläumswettbewerb ist dabei, dass der Teilnehmer-Allrounder immer noch im Erstbesitz des Kunden bzw. der Firma ist und heute noch in der Produktion eingesetzt wird. Vorläufer-Maschinen der Allrounder werden dabei nicht berücksichtigt.

Da es sich bei dem Jubiläumswettbewerb um eine Fakuma-Aktion handelt, endet dieser zusammen mit der Messe am Samstag, 22.10.2011, um 16 Uhr. Die Bewerbung kann bis zu diesem Zeitpunkt entweder an das Arburg-Stammhaus nach Loßburg geschickt oder auf dem Messestand 3101 in Halle A3 abgegeben werden. Die Bewerbungsformulare finden sich zum Download auf der Website „www.arburg.com“ (siehe Link unten) und werden auch auf dem Arburg-Messestand bereitgestellt. Im Nachgang der Fakuma wird der Sieger ermittelt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



Der Autor


Herausgeber von Kunststoffreport.de Gelernter Verfahrensmechaniker für Kunststoff- & Kautschuktechnik. Nach seiner Lehre als Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik startete er neben seiner Arbeit an der Abendschule sein Technisches Abitur, dass er im Februar 2010 erfolgreich beendete. Seit Sommer 2010 studiert er Kunststofftechnik.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.