[ 7.Nov 2012 | |No Comment ]

Arburg auf der Arabplast 2013 in Dubai

Vom 7. bis 10. Januar 2013 stellt Arburg auf der Arabplast in Dubai das Thema Produktionseffizienz in den Fokus und präsentiert dazu auf dem Messestand D110 in Halle 5 einen Vertreter seiner Hochleistungsbaureihe Allrounder Hidrive. Ein hybrider Allrounder 720 H in „Packaging“ Ausführung produziert dünnwandige IML-Behälter in einer Zykluszeit von unter fünf Sekunden.

Arburg Arabplast 2013 Messe Dubai IML Packaging

Der hybride Allrounder 720 H in „Packaging“ Ausführung erfüllt die hohen Anforderungen der Verpackungsbranche. (Bild: Arburg)

Effizient Produzieren heißt, optimale Qualität zu möglichst geringen Stückkosten zu fertigen. Dazu müssen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg alle Bereiche und Einflussfaktoren betrachtet und einbezogen sowie eine jeweils individuell angepasste Spritzgießlösung konfiguriert werden. Die Betrachtung der Wertschöpfungskette beginnt dabei mit dem Produktdesign und reicht über die Werkzeug-, Maschinen- und Peripherietechnik sowie deren Auslegung bis hin zur Prozessintegration, Prozesssteuerung und der Produktionsplanung. Über all diese Bereiche hinweg verfügt Arburg über fundiertes Know-how und kann die Kunden bei der Realisierung einer effizienten Spritzteilfertigung umfassend unterstützen.

Speziell für Verpackungen: Hidrive in „Packaging“ Ausführung

Arabplast 2013 Arburg IML Allrounder

Auf der Arabplast wird der hybride Allrounder 720 H in „Packaging“ Ausführung mit einer schnelllaufenden IML-Anwendung vorgestellt. Dünnwandigen IML-Becher werden in einer Zykluszeit von unter fünf Sekunden produziert. (Bild: Arburg)

Auf der Arabplast stellt Arburg eine sehr anspruchsvolle Anwendung für den Verpackungssektor vor: Die Maschine gehört zu der hybriden Hochleistungsbaureihe Hidrive, die sich durch hohe Produktivität, Schnelligkeit und Energieeffizienz auszeichnet und ein Schließkraftspektrum von 600 bis 5.000 kN abdeckt. Das Exponat, ein Allrounder 720 H in „Packaging“ Ausführung, ist an die anwendungsspezifischen Anforderungen der Verpackungsbranche angepasst und verfügt über 2.900 kN Schließkraft und eine Spritzeinheit der Größe 1300. Die Leistungsfähigkeit dieser Maschine wird auf der Messe mit einer schnelllaufenden In-Mould-Labelling-Anwendung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das Exponat ist mit einem 4+4-fach-Etagenwerkzeug der Firma Erkoc Mold ausgestattet und produziert dünnwandige IML-Becher in einer Zykluszeit von unter fünf Sekunden. Das Einlegen der Labels sowie die Spritzteilentnahme und -ablage übernimmt ein IML-System der Firma Roboplas.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.