[ 5.Jan 2012 | |No Comment ]
Swiss Plastics

EMS: Pionier im Metall- und Glasersatz

(Foto: EMS)

(Foto: EMS)

EMS-GRIVORY ist mit den Hochleistungspolyamiden Grivory, Grilamid und Grilon Pionier im Metall- und Glasersatz. EMS bietet den Kunden in den Segmenten Automobil, Industrie-/Konsumgüter, Elektro/Elektronik und Verpackung ein umfassendes Paket aus leistungsfähigen und qualitativ hochwertigen Produkten.

EMS startete bereits 1991 mit Grivory GV erfolgreich in die Ära des Metallersatzes. In den letzten Jahren wurden die Produkte in Richtung höhere Gebrauchstemperaturen und metallähnlichere Festigkeiten gezielt weiterentwickelt. Neue, speziell faserverstärkte Polyamide eröffnen zusätzliche, ungeahnte Möglichkeiten in der Metallsubstitution und stossen im Markt auf grosses Interesse. Als ein Beispiel können die im EMS eigenen Pultrusionsverfahren hergestellten Langglasfaserprodukte Grivory GVL und Grilon TSGL genannt werden. Ausserdem wurde das Sortiment durch langkohlenstofffaser-verstärkte Hochleistungsmaterialien auf Basis von Grivory G und Grilamid L ergänzt. Diese neuen Materialtypen ermöglichen im Vergleich zu konventionellen kohlenstofffaser-verstärkten Polyamiden um fast 60 Prozent höhere Steifigkeiten .

Durch die Verwendung von Langglasfasern eignen sich diese Produkte noch besser für den Metallersatz. Sie sind sowohl von der Wirtschaftlichkeit als auch von der Performance her echte Alternativen zu Druckgussmetallen. Mit ihren erstaunlich hohen Festigkeitswerten sind sie an der Spitze der thermoplastischen Kunststoffe anzusiedeln. Durch die bis zu 10 mm langen Glasfasern im Polyamid entsteht im Bauteil ein Faserskelett, welches hochbelastbare und hitzestabile Strukturbauteile ermöglicht. Aufgrund dieser filzartigen Faserstruktur im Kern des Bauteils erhöhen sich Kerbschlagzähigkeit, Energieaufnahme und Wärmeformbeständigkeit. Die Festigkeit bleibt auch bei steigenden Temperaturen auf einem deutlich höheren Niveau. Doch das Erfolgsrezept von EMS beim Metallersatz basiert auf mehr als nur den geeigneten Werkstoffen.
Da Innovation bei EMS bereits seit 75 Jahren im Vordergrund steht, werden neben  einem breiten Angebot an Polyamiden auch anwendungstechnische Dienstleistungen wie Bauteil-Berechnungen und Simulationen angeboten. Denn die optimale Produktpalette in Kombination mit einer leistungsfähigen Anwendungstechnik bietet dem Kunden ein Leistungspaket, das von der ersten Idee bis zur Serienproduktion reicht.

Transparente Hochleistungspolyamide
Grilamid TR 55 verfügt über ein ausgewogenes Eigenschaftsprofil und gilt deshalb als Allrounder für transparente Anwendungen. Grilamid TR 90 eignet sich dank seiner sehr hohen Wechselbiegefestigkeit besonders für dynamisch stark belastete Anwendungen wie Filtertassen, Gehäuse oder Brillenrahmen. Die Witterungsbeständigkeit ist exzellent und wird nur noch durch Grilamid TR 90 UV übertroffen. Wie alle Grilamid TR-Typen besitzt auch Grilamid TR 30 eine sehr gute Spannungsrissbeständigkeit im Kontakt mit den verschiedensten Medien. Durch die sehr hohe Beständigkeit gegen unpolare Medien wie n-Hexan, Treibstoffe, Öle und Fette, die andere transparente Polymere, wie zum Beispiel PMMA oder PC,
nicht bieten können, eignet sich Grilamid TR 90 besonders für den Kontakt mit Automobil- und Industrieflüssigkeiten. Filtergehäuse, Durchflussmesser oder Sichtfenster sind Beispiele für solche Anwendungen. Weitere Anwendungen sind stabile Gehäuse, Strukturbauteile oder Displays (wo hohe Anforderungen an Oberflächenglanz, Kratzfestigkeit und Transparenz gestellt werden) in den Bereichen Industrieanlagen, Bau- und Landmaschinen. Sehr interessant an Grilamid TR 30 ist auch, dass das Material mit Grilon TS oder Grivory GV verträglich ist.
Damit lassen sich in der Konstruktion kostengünstige Mehrkomponentenlösungen für das Spritzgiessen (Integration von Funktionen) oder für verschiedene Nachfolgeprozesse, wie beispielsweise das Verschweissen verschiedener Komponenten, realisieren.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.