[ 12.Okt 2011 | |No Comment ]

Expertentag bei HASCO – Erfahrungsaustausch auf hohen Niveau

Rund 50 Fachleute aus unterschiedlichsten Bereichen des Werkzeug- und Formenbaus folgten der Einladung des Lüdenscheider Normalienherstellers und Heißkanalspezialisten HASCO zum ersten Expertentag im  Schloss Hotel Holzrichter/Veserde.

Das Thema der Veranstaltung „Prozessorientiertes Networking – die Antwort auf die Herausforderungen der Zukunft in der kunststoffverarbeitenden Industrie“ wurde von namhaften Referenten und Podiumsteilnehmern in einem offenen Erfahrungsaustausch diskutiert und kontrovers beleuchtet.

Die Vorträge orientierten sich an der Prozesskette der kunststoffverarbeitenden Industrie, beginnend mit der Produktentwicklung, über die Formkonstruktion, Heißkanaltechnik, Normalien bis hin zur Werkzeugtemperierung und dem eigentlichen Kunststoffendprodukt.

HASCO als Kompetenz- und Servicepartner in den Bereichen  Mould Base Division und Hot Runner Division bietet durch langjährige Erfahrung mit internationaler Präsenz die ideale Plattform für solche Gespräche.

Alle Teilnehmer diskutierten über die gegenwärtigen Herausforderungen der gesamten Branche. So wurde der immer größer werdende und jedem bekannte Leistungsdruck, die steigenden Kosten und Qualitätsansprüche sowie der stetig wachsende Wettbewerbsdruck aus Billiglohnländern thematisiert und nach gemeinsamen Lösungen gesucht.

Als Highlight sind folgende Vorträge und  Diskussionsrunden zu nennen:

Dr.-Ing. Wolfgang Boos vom Lehrstuhl für Produktionssystematik WZL der RWTH/Aachen zog in seinem Vortrag folgendes Resümee: Stabile, intelligente Prozesse und Organisationen, die flexibel auf Markttrends reagieren, bieten Handlungsfelder für einen industriellen Formenbau.

Dipl.-Ing. Helmut Eckardt / Wittmann Battenfeld GmbH & Co. KG eröffnete mit seinem Vortrag „Anforderungen und Wünsche der Maschinenhersteller“  einen Dialog über Energieeffizienz und intelligente Heißkanallösungen der Zukunft.

Christoph Kaiser, 1. Vorsitzender der Trägergesellschaft Werkzeugbau SWF e.V., betonte in seinem Beitrag die Wichtigkeit einer Kooperation wie dem Werkzeugbau-Institut Südwestfalen mit jetzt bereits schon 48 Mitgliedern, das im Dezember 2011 in den HASCO Räumlichkeiten eröffnet.

Als Konklusion des ersten HASCO Expertentages wurde die Wichtigkeit zukunftsweisender Technologien in Kombination mit einer aktiven
Zusammenarbeit der gesamten Branche hervorgehoben.

Beim gemütlichen Ausklang mit Grillbuffet wurden die Themen des Tages noch einmal vertieft. Eine rundum gelungene Veranstaltung, das bestätigte das Feedback der Teilnehmer, so auch Dr.Ing. Wolfgang Boos von der RWTH Aachen “Sehr gute Veranstaltung, die den Teilnehmern entlang der Prozesskette Spritzgießen-Formenbau viele interessante Informationen bescherte und zur aufschlussreichen Diskussion anregte.“

Nach dem ausgezeichneten Auftakt des Expertentages und der positiven Resonanz wird HASCO diese Art der kooperativen Zusammenarbeit sicher wiederholen.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.