[ 18.Jul 2010 | |No Comment ]
Anmelde-Run

Friedrichshafen als Kunststofftechnik-Boomtown?

21. Fakuma bereits jetzt schon gut ausgebucht

21. Fakuma bereits jetzt schon gut ausgebucht

(K)eine gewagte Prognose: 2011 und 2012 geht in der Kunststofftechnik die Post ab! Bestätigt wird dies durch den Anmelde-Run zur 21. Fakuma in Friedrichshafen.

Mit der Verfügbarkeit der Aussteller-Anmeldeunterlagen zur 21. FAKUMA Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, die vom 18. bis 22. Oktober 2011 wieder im Messezentrum Friedrichshafen durchgeführt wird, haben sich innerhalb von nur 14 Tagen nach Anmeldebeginn bereits über 150 Aussteller fest angemeldet und stolze 80% davon sagten auch gleich zur 22. FAKUMA ihre Teilnahme fest zu. Erfreut haben sich die Aussteller über den Nachlass für die 2-Jahres-Buchung.

„Saure-Gurken-Zeit“ ein Ende setzen

Annemarie Lipp, langjährige Projektleiterin der FAKUMA Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, führte dazu aus: „Offensichtlich denken die Hersteller und Anbieter von Kunststoffmaschinen usw. strikt nach vorne, denn nur kurze Zeit nach Versand der Anmelde-Unterlagen sprudeln die Buchungen nur so herein. Dass außerdem 80% zugleich die Option für eine Teilnahme an der FAKUMA im Jahr 2012 ziehen, würde ich auch als ein Spiegelbild der Zukunftsfähigkeit der Kunststofftechnik und damit der Maschinen und Einrichtungen für die wirtschaftliche Verarbeitung sehen. Da laut dem VDMA-Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen die Produkte der Hersteller und Anbieter aus allen Bereichen nun national und erst recht international wieder auf großes Interesse stoßen, dürfen wir davon ausgehen, dass sich im Jahr 2010 die Konjunktur erholt, dass die Märkte im Jahr 2011 sich weiter nach oben entwickeln, und dass wir im Jahr 2012 auf ein Rekordergebnis zusteuern“. Dass diese Einschätzung keineswegs lediglich „zweckoptimistisch“ ist, lässt sich schon heute anhand von steigenden Auftragseingängen speziell im Bereich Hochleistungs-Produktionsanlagen und bei den Forschungsanstrengungen im Bereich neuer Werkstoffe belegen.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Herausgeber von Kunststoffreport.de Gelernter Verfahrensmechaniker für Kunststoff- & Kautschuktechnik. Nach seiner Lehre als Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik startete er neben seiner Arbeit an der Abendschule sein Technisches Abitur, dass er im Februar 2010 erfolgreich beendete. Seit Sommer 2010 studiert er Kunststofftechnik.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.