[ 23.Feb 2011 | |No Comment ]
Lanxess

Fünfmillionste Tonne Caprolactam produziert

Wichtiger Baustein für die Herstellung von Hightech-Kunststoffen, wie z.b. Polyamid besteht Caprolactam.

Der größte Teil des hergestellten Caprolactams wird für die Herstellung von Fasern und Filamenten aus Polyamid 6 verwendet, die u. a. in der Textilindustrie zum Einsatz kommen. Des weiteren dient es als Vorprodukt zur Herstellung technischer Thermoplaste.  Neben diesen Hauptanwendungsgebieten wird Caprolactam, neben einer Vielzahl von Spezialanwendungen, auch zur Produktion von Guss-Polyamidteilen eingesetzt, die durch anionische Polymerisation hergestellt werden

Ansaugrohr hergestellt aus Durethan BKV 30H2 PA 6 //Foto:Lanxess

Ansaugrohr hergestellt aus Durethan BKV 30H2 PA 6 //Foto:Lanxess

Mit Beginn des Monats Februar 2011 hat der Spezialchemie-Konzern LANXESS im belgischen Antwerpen die fünfmillionste Tonne seines Kunststoff-Vorproduktes Caprolactam produziert. Diese Menge entspricht der Ladung von rund 250.000 Tanklastwagen. Die World scale-Anlage im Hafengebiet von Antwerpen startete die Produktion im Jahr 1967. Aktuell werden die dortigen Kapazitäten von 200.000 Jahrestonnen mit einer Investition in Höhe von 35 Millionen Euro um zehn Prozent erweitert. Insgesamt beschäftigt LANXESS am Standort Antwerpen rund 1.400 Mitarbeiter.

Carolactam wird vor allem für die Herstellung des Kunststoffs Polyamid 6 benötigt und für die Produktion von Hightech-Kunststoffen der Marke Durethan weiterverarbeitet. Durethan kommt vor allem in der Automobilindustrie zum Einsatz und ermöglicht besonders in der Kunststoff-Metall-Verbundtechnologie (Hybridtechnik) durch die Verwendung anstelle von Stahlblech häufig deutliche Einsparungen beim Bauteilgewicht und damit die Herstellung leichterer und sicherer Fahrzeuge, die weniger Kraftstoff verbrauchen.

Weltweit steigt die Nachfrage nach Hightech-Kunststoffen weiter an, vor allem auf den Märkten USA, China und Indien. Experten gehen davon aus, dass der globale Einsatz von Hightech-Kunststoffen pro Auto bis 2020 jedes Jahr noch um rund sieben Prozent steigen wird.

LANXESS stellt das Jahr 2011 ganz ins Zeichen dieser Werkstoffe und hat deshalb das „Jahr der Hightech-Kunststoffe“ eingeläutet. Auf zahlreichen Veranstaltungen wird der Konzern umfassend informieren, wo Hightech-Kunststoffe zum Einsatz kommen, welche Vorteile sie bieten und welchen Beitrag sie für eine nachhaltige und umweltfreundliche Entwicklung leisten.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


seit 2001 Kunststofftechniker. Arbeitetet im Großraum Berlin als Freiberufler in diversen Kunststoffprojekten als Unabhängiger Berater.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.