[ 26.Jan 2011 | |No Comment ]
Einsendeschluss: 8. April 2011

Gesucht: »Werkzeugbau des Jahres 2011«

Es ist wieder soweit: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen sind auch im Jahr 2011 auf der Suche nach dem »Werkzeugbau des Jahres«. Der Wettbewerb »Excellence in Production – Werkzeugbau des Jahres« hat mittlerweile mit seiner achten Auflage einen festen Platz in der Branche errungen.

Excellence in Production sucht den Werkzeugbau des Jahres Spritzgießwerkzeug

Der Wettbewerb bietet u.a. Unternehmen an sich im Wettbewerb mit anderen Firmen zu vergleichen. Alle Interessenten können ab heute die Gelegenheit nutzen, sich kostenlos und anonym am Wettbewerb anzumelden. Der Beste unter ihnen darf die Reihe namhafter Gewinner der Vorjahre wie Wolfgang Faßnacht Werkzeugbau, Hirschvogel Automotive Group, Summerer Technologies GmbH & Co. KG oder WIRO Präzisionswerkzeuge GmbH & Co. KG fortsetzen. Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 8. April 2011.

Der Ablauf des Wettbewerbs

Der Wettbewerb ist ein Gradmesser für die Leistungsfähigkeit von Unternehmen und Fachabteilungen aus dem Werkzeug-, Formen- und Vorrichtungsbau. Alle Teilnehmer erhalten eine schriftliche Kurzauswertung ihrer individuellen Ergebnisse. Sie erfahren so, wie sie in Teildisziplinen gegenüber dem Wettbewerb aufgestellt sind und wo ihre Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten liegen. Zusätzlich führen Experten des WZL der RWTH Aachen und des Fraunhofer IPT bei den besten Unternehmen ein »EiP-Audit« durch, um sich vor Ort von der Leistungsfähigkeit der Unternehmen zu überzeugen.

Die Finalisten und die zwanzig besten Unternehmen erhalten ein Gütesiegel, das ihre Leistungsfähigkeit gegenüber Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern dokumentiert. In einer feierlichen Preisverleihung wird der Gesamtsieger mit einem wertvollen Pokal geehrt, der seine herausragende Leistung bestätigt. Im vergangenen Jahr erhielten die internen Werkzeugbauten der Hirschvogel Automotive Group die begehrte Auszeichnung.
Die Veranstalter garantieren die Vertraulichkeit aller bereitgestellten Informationen. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne jede weitere Verpflichtung. Informationen zum Wettbewerb und die Bewerbungsunterlagen erhalten Interessenten unter:
www.excellence-in-production.de

Unterstützt wird der Wettbewerb u.a. vom VDI, HASCO, EuroMold und dem VDMA.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Herausgeber von Kunststoffreport.de Gelernter Verfahrensmechaniker für Kunststoff- & Kautschuktechnik. Nach seiner Lehre als Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik startete er neben seiner Arbeit an der Abendschule sein Technisches Abitur, dass er im Februar 2010 erfolgreich beendete. Seit Sommer 2010 studiert er Kunststofftechnik.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.