[ 23.Jun 2012 | |No Comment ]
Ingenieurmonitor

Ingenieure gesucht wie nie

Die Zahl offener Ingenieursstellen erreichte im April 2012 mit 111.300 den höchsten Wert seit Beginn der Erhebung im August 2000. Gegenüber März 2012 war sie nochmals leicht um 0,8 Prozent angestiegen. Gleichzeitig nahm auch die Zahl arbeitsloser Ingenieure gegenüber dem Vormonat um 2,1 Prozent zu und lag nun bei 19.244.

„Ingenieure können unter einer wachsenden Zahl von Alternativen auswählen. Damit nehmen auch die Suchzeiten zu. Deshalb ist die Zunahme der Ingenieurarbeitslosigkeit unkritisch“ kommentiert IW-Geschäftsführer Hans-Peter Klös die Daten des aktuellen VDI-/IW-Ingenieurmonitor.

„Junge Menschen, die ein ingenieurwissenschaftliches Studium abgeschlossen haben, haben beste Karten am Arbeitsmarkt“, so VDI-Direktor Dr. Willi Fuchs. „In den meisten Fällen starten sie heute bereits mit einer unbefristeten Stelle und einem hohen Einstiegsgehalt ins Berufsleben. Bei der Jobsuche können sie es sich leisten, wählerisch zu sein.“

Differenziert nach Berufsordnungen fehlen mit 37.600 Personen am meisten Maschinen- und Fahrzeugbauingenieure. Die zweitgrößte Lücke besteht bei Elektroingenieuren mit 22.400 Personen. Regional sind vor allem Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen betroffen.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.