[ 1.Jun 2011 | |No Comment ]

Innovationsforum Verfahrensintegration 2011

Am 8. und 9. Juni 2011 vermittelt das Innovationsforum Verfahrensintegration im Kongresszentrum Westfalenhallen wertvolles Fachwissen für die produzierende Industrie. Der Kongress mit begleitender Ausstellung widmet sich der kostengünstigen Herstellung von Hybridbauteilen aus Metall und Kunststoff. Inzwischen steht das Programm fest.

Unternehmen, die auf die integrierte Fertigung von Hybridbauteilen umstellen wollen, brauchen Know-how. Noch wissen nur wenige Experten in Deutschland, wie man am besten eine integrierte Metall-/Kunststoff-Fertigung aufbaut. Hier setzt das Innovationsforum Verfahrensintegration an, indem es das notwendige Wissen vermittelt.

Die Themen des Vortragsprogramms sind breit gestreut. Es reicht allgemein von der intelligenten Herstellung von Hybrid-Baugruppen über innovative Ansätze im Fahrzeug-Leichtbau bis hin zur Herstellung elektrotechnischer Bauteile aus Metall und Kunststoff. Die Praxisbeispiele betreffen unterschiedliche Wirtschaftsbranchen, von Automotive bis zu Elektronik-Anbietern. Die Referenten stammen aus namhaften Unternehmen wie Otto Bihler Maschinenfabrik, Phoenix Contact, Wittmann Battenfeld oder ARBURG. Das gesamte Kongressprogramm findet sich im Internet unter http://www.innovationsforum-verfahrensintegration.de/. Dort ist auch die Anmeldung möglich.

 

Darum geht es beim Innovationsforum: beispielhafte Metall- / Kunststoff-Bauteileverbindungen.

Darum geht es beim Innovationsforum: beispielhafte Metall- / Kunststoff-Bauteileverbindungen.

An den Ständen der begleitenden Ausstellung können die Besucher zusätzlich Kontakte zu Unternehmen knüpfen, die auf dem Sektor der Verfahrensintegration bereits Erfahrung haben oder notwendige Technik für eine integrierte Fertigung anbieten.

Verantwortlich für die Inhalte und die Durchführung des Innovationsforums Verfahrensintegration ist das Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH (K.I.M.W.) in Lüdenscheid. Fachliche Unterstützung erhält es vom IUL Institut für Umformtechnik und Leichtbau der TU Dortmund unter der Leitung von Prof. Dr. A. Erman Tekkaya. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund fördert den Kongress. Veranstalter ist die Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Herausgeber von Kunststoffreport.de Gelernter Verfahrensmechaniker für Kunststoff- & Kautschuktechnik. Nach seiner Lehre als Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik startete er neben seiner Arbeit an der Abendschule sein Technisches Abitur, dass er im Februar 2010 erfolgreich beendete. Seit Sommer 2010 studiert er Kunststofftechnik.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.