[ 3.Jun 2011 | |One Comment ]

Kongo verbietet Plastiktüten

Die Republik Kongo hat die Herstellung,  Einfuhr,  Verkauf und  Verwendung von Plastiktüten als Maßnahme gegen die Umweltverschmutzung verboten, verkündete am Donnerstag  der Regierungssprecher Bienvenu Okiemy.

“Seit einigen Jahren, insbesondere in städtischen Gebieten, leidet  Kongo erhebliche unter der  Umweltverschmutzung durch weggeworfene Plastiktüten, die Entwässerungssysteme werden oftmals von den Kunststoff-Tragetaschen blockiert , so dass Überschwemmungen und Erdrutsche verursacht werden”, sagte Okiemy.

Kongo  verfügt ebenfalls nicht über angemessene Entsorgung und Recycling-Anlagen wie viele andere Entwicklungsländer. Die häufigsten eingesetzte nicht-biologisch abbaubaren Plastiktüten verursaxht einen nicht übersehbare Schädigung der Umwelt, so der Regierungssprecher.
Ruanda hat  bereit  vor füng Jahren, als erster  Afrikanischer Staat, der Kunststofftragetasche den Kampf angesagt und Verboten.  Weitere Afrikanische Länder wollen folgen und zumindest ein beschränktes Verbot festlegen.

Im Dezember verabschiedete Italien als erstes EU-Land ein Plastiktüten Verbot, dass seit dem 01.01.2011 gültig ist.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Leserkommentare: 1 Kommentare

  1. magy sagt:

    Eine sehr gute Idee. Denn Kinshasa ist übersät mit Plastiktüten und Müll wohin das Auge schaut. Für Müllabfuhr hat auch diese Regierung in den letzten 10 Jahren leider bis heute keinen Gedanken verschwendet.

    Ich erinnere mich gut als ich da war, das Kinder auf der Straße Plastiktüten verkauft haben, nun ist auch diese Einnahmequelle weg, wo jeder FC zählt, der Hunger enorm ist in Kinshasa.

    Warum verbietet dieser Minister nicht auch, das Europa seinen Müll (vergammelte Auto,Computer usw.) nach Kongo schickt, der europ. Müll vor sich hingammelt, weil es keine Verschrottungsmöglichkeiten gibt?

    Warum ordnet dieser Minister nicht auch an, das man aus Europa kein Fleisch mehr schicken darf, weil es die Bauern im Land vernichtet ? Wo ja nun auch bekannt ist das gerade Hühner und Schweinefleisch mit einer Unmenge an Bakterien (Parasiten ?) verseucht ist weil die Bakterien durch zu viel Antibiotika resistent sind. Solches Fleisch geht auch nach Afrika ?? Die Mensch in Kongo bekommen für alles Bomben von Antibiotika (falls sie Geld für Medikamente haben) und dann noch mehr aus Europa durch dieses Fleisch. was soll das ?

    Denkt man mal nicht nur an seinen Profit, sondern auch darüber nach, was man den Menschen drüben antut, wo deren Immunsystem durch die vielen, vielen Jahre schlechtester Ernährung so labil ist.

    Wie ist es mit der Umweltschädigung indem Firmen da drüben wie verrückt die Wälder abholzen ?

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.