[ 7.Jun 2011 | |No Comment ]
Plastpol

Kunststoffmedaille für Wittmann Battenfeld

Wittmann Battenfeld erhält auf der Plastpol, für seine Mikrospritzgießmachine “MicroPower” einen Messepreis in der Kategorie „Maschinen und Anlagen für Kunststoffverarbeitung“.

 

Die MicroPower - Präzisionsspritzguss von Klein- und Mikroteilen mit den Medaillen der Plastpol.

Die MicroPower - Präzisionsspritzguss von Klein- und Mikroteilen mit den Medaillen der Plastpol.

Die diesjährige Plastpol, der Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, vom 24. bis 27. Mai in Kielce (Polen), stand für Wittman Battenfeld vor allem im Zeichen von Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz, die anhand der elektrischen Maschinen der neuen Produktgeneration der PowerSerie gezeigt wurden. Aber auch die Eignung der elektrischen Maschinen für die Medizintechnik wurde eindrucksvoll demonstriert.

Mit seiner MicroPower – konzipiert für den Spritzguss von Klein- und Mikroteilen – erhielt WITTMANN BATTENFELD Medaillen in der Kategorie „Maschinen und Anlagen für Kunststofverarbeitung“. Die MicroPower ist vor allem aufgrund ihres innovativen zweistufigen Schnecken-Kolben-Spritzaggregats interessant. Über dieses Aggregat wird thermisch homogene Masse eingespritzt, mit dem Resultat
qualitativ hochwertigster Teile bei stabilster Produktion und kurzen Zykluszeiten. Damit ist die Maschine in höchstem Maße wirtschaftlich.

Auf der Plastpol wurden auf einer MicroPower 15/7,5 Büroklammern aus POM mit einem 6-fach-Werkzeug von Microsystems UK in einer Zykluszeit von nur 4 Sekunden hergestellt. Mit dieser Anwendung demonstrierte das Unternehmen die hoch wirtschaftliche Produktion von Kleinteilen.

Medaillen für die MicroPower in der Kategorie „Maschinen und Anlagen für Kunststoffverarbeitung“

Medaillen für die MicroPower in der Kategorie „Maschinen und Anlagen für Kunststoffverarbeitung“



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Herausgeber von Kunststoffreport.de Gelernter Verfahrensmechaniker für Kunststoff- & Kautschuktechnik. Nach seiner Lehre als Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik startete er neben seiner Arbeit an der Abendschule sein Technisches Abitur, dass er im Februar 2010 erfolgreich beendete. Seit Sommer 2010 studiert er Kunststofftechnik.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.