[ 3.Nov 2010 | |No Comment ]
Automation noch einfacher

Neue Konsolrobotergeneration von KUKA auf der K2010

KUKA neuer Konsolenroboterreihe Quantec

KUKA neuer Konsolenroboterreihe Quantec

Die neuesten Innovationen für Automatisierungslösungen in der Kunststoffbranche präsentierte die KUKA Roboter GmbH auf der K 2010. Themen wie Energieeffizienz, vereinfachteter Bedienpanel und merh Sicherheit gehörten zu den Neuheiten die der führende Roboterhersteller den weltweiten Publikum präsentierte.

Einfach kompakt: Die neue Konsolrobotergeneration QUANTEC K

Die KUKA Roboter GmbH präsentiert mit den beiden Robotertypen KR 240 R3100 K ultra und KR 90 R3700 K prime zwei Modelle aus der neuen QUANTEC Konsolroboterserie. Diese umfasst 11 Typen in zwei Produktlinien – QUANTEC K prime und QUANTEC K ultra. Durch die feine Abstufung von Traglast und Reichweiten steht dem Kunden immer genau der zur Anwendung passende Roboter zur Auswahl. Das um bis zu 160 kg verringerte Eigengewicht und die um 400 mm nach vorne verlagerte Achse 2 machen die QUANTEC K Serie zu den idealen Robotern für die Kunststoffindustrie. Sie sind für den Einsatz auf Spritzgießmaschinen geradezu gemacht.

Einfach sicher: KR C4, das Steuerungssystem der Zukunft

Mit der KR C4 stellt KUKA den Messebesuchern ein Steuerungssystem vor, bei dem nicht nur Roboter-, Bewegungs-, Ablauf- und Prozesssteuerung integriert sind. Vielmehr ist in der KR C4 auch die komplette Sicherheitssteuerung nahtlos in das Steuerungssystem eingegliedert. Damit löst die KR C4 sozusagen alle Aufgaben auf einmal. KUKA hat beim neuen Steuerungssystem konsequent auf limitierende Hardware verzichtet und durch diese durch intelligente Softwarefunktionen ersetzt. Das Konzept überzeugt dadurch mit absoluter Offenheit und Zukunftsfähigkeit.

Einfach sehenswert: Die Vision-Applikation

KUKA Steuerungssystem KR C4

KUKA Steuerungssystem KR C4

Die Anforderungen in der Kunststoffbranche nach fallenden Losgrößen und steigenden Varianten erfordern zukünftig noch mehr Flexibilität und Offenheit bei gleichzeitiger Reduzierung der artikelspezifischen Peripherie, wenn es um die Auswahl von Automationssystemen geht. KUKA demonstriert mit der Show-Applikation des KUKA Roboters KR 16-2 S in Highspeed-Ausführung sich bietende Möglichkeiten durch den Einsatz von 2D und 3D Kamerasystemen. Für den Messebesucher bietet diese Anwendung Gelegenheit, interaktiv ins Robotergeschehen einzugreifen und somit die Leistungsfähigkeit von Bildverarbeitungssystemen zu testen.

Einfach kompetent: Die KUKA Partner auf K-Messe

KUKA baut auf der K 2010 wieder bewusst auf ihre Partner, die KUKA Roboter in unterschiedlichsten Applikationen zeigen. Auf über 20 Partnerständen zeigte sich eine große Bandbreite an roboterbasierten Automationslösungen für die Kunststoffindustrie. Durch das enge Zusammenspiel von Roboterspezialisten und Branchenkennern bekommt der Kunde genau die Lösung, die er für seine Aufgabenstellung braucht.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.