[ 26.Nov 2012 | |No Comment ]

Oberösterreich sucht Nachwuchs für die Kunststoffindustrie

Oberösterreich hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zur Kunststoffhochburg entwickelt. Die aktuelle Wirtschaftsdaten im Standort- und Technologiebericht 2012 unterstreichen dies eindurcksvoll. Doch ein Problem gibt es: Nachwuchs der fehlt.

Mit über 250 Kunststoffbetrieben in Oberöstereich und einem Branchenumsatz von 7,6 Milliarden Euro, zählt Oberöstereich zu den Top-Kunststoff-Regionen in Europa.

Ob Lehre, Schule oder Studium nirgendswo in Europa bündelt sich soviel Know-How und Chancen in die Kunststoffbranche einzusteigen und sich natürlich fortzubilden.

Um optimale Standortbedingungen für die Kunststoff-Branche auch in Zukunft sicherzustellen, wurde das Projekt „Kunststoffstandort Oberösterreich“ initiiert und unter der Koordination der OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft (TMG) umgesetzt.
Insgesamt wurden im Zeitraum 2005 bis 2010 mehr als 65 Millionen Euro investiert, rund 25 Millionen Euro davon wurden vom Land Oberösterreich bereit gestellt.

Kunststoffstandort Oberösterreich Land OÖ

Das Projekt-Team vom „Kunststoffstandort Oberösterreich“ (Bild: Land OÖ/Kauder)

Die Projekt-Evaluierung zeigt nun, wie positiv sich der Kunststoffstandort OÖ weiterentwickelt hat:

  • Die Zahl der Unternehmen in der oö. Kunststoffbranche konnte um rund 14 % erhöht werden
  • Die Zahl der Beschäftigten ist um 3 Prozent auf knapp 33.500 Personen gestiegen.
  • Die 32 größten Kunststoffbetriebe in OÖ investierten 454 Millionen Euro
  • Anstieg der Exportintensität auf über 78,5 Prozent
  • Verbesserung der Ausbildungsmöglichkeiten im Kunststoffsektor

Projektpartner waren Borealis, der Kunststoff-Cluster (KC), das Transfercenter für Kunststofftechnik (TCKT), die Johannes Kepler Universität (JKU) und die Fachhochschule Oberösterreich (FH OÖ). Das Projekt wird vom Kunststoff-Cluster in Zusammenarbeit mit der TMG weitergeführt. Im Zentrum stehen die Fortführung der Informationsoffensive für Jugendliche, die Vernetzung der F&E-Einrichtungen in diesem Bereich und die Forcierung der Betriebsansiedlung.

Weiterführender Link:

www.kunststoffstandort.at



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Herausgeber von Kunststoffreport.de Gelernter Verfahrensmechaniker für Kunststoff- & Kautschuktechnik. Nach seiner Lehre als Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik startete er neben seiner Arbeit an der Abendschule sein Technisches Abitur, dass er im Februar 2010 erfolgreich beendete. Seit Sommer 2010 studiert er Kunststofftechnik.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.