[ 19.Jul 2012 | |No Comment ]
Wie eine zweite Haut

Leisstungssteigerung durch Kunststoffe bei den Olympischen Spielen

Athleten profitieren durch die Verwendung von Textilen-Polyurethane bei den Olympischen Sommerspiele in London. Adidas und Bayer MaterialScience entwickelten neue Beschichtung für Laufschuhen und Trikots.

Adidas adipure Schuh Polyurethan Dispersion Olympia Kunststoff Bayer

Natürliches Laufen: Die Trainingschuh-Serie adipure von adidas unterstützt das Abrollen über den Mittel- und Vorfuß. Die Textilbeschichtung auf Basis einer Polyurethan-Dispersion stärkt den Fuß, gibt ihm aber zugleich genug Freiheit, um sich auszustrecken.Besonders das Obermaterial aus Rohstoffen von Bayer MaterialScience zeichnet den Schuh aus. Es umschließt den Fuß nahtlos wie eine zweite Haut. (Bildrechte: Adidas AG)

Schon seit langem bereiten sich Sportler in der ganzen Welt auf die sportlichen Ereignisse dieses Sommers vor. Es ist kein Geheimnis – beim wichtigsten Kräftemessen der Nationen hängt der Erfolg der Akteure vor allem von der Dauer und Intensität des vorherigen Trainings ab. Um sportliche Höchstleistungen zu ermöglichen, kommt es für die Läufer neben effizienter Technik auch auf natürliche Bewegungsabläufe und nicht zuletzt ein angenehmes Gefühl am Fuß an.

Natürliches Laufen mit Polyurethan

Die Trainingschuh-Serie adipure von adidas unterstützt ein natürliches Laufen durch Abrollen über den Mittel- und Vorfuß und erfüllt auch die anderen Anforderungen sehr gut. Dafür ist nicht zuletzt das Obermaterial des Schuhs verantwortlich, das den Fuß nahtlos wie eine zweite Haut umschließt. Seine einzigartigen Eigenschaften verdankt es einer Textilbeschichtung, die auf einer Polyurethan-Dispersion des Impranil® Sortiments von Bayer MaterialScience beruht.

Die Textilbeschichtung zeichnet sich insbesondere durch eine hohe Rückstellelastizität aus. Entscheidend für den Läufer ist, dass sie genau an den Stellen auf das Obermaterial aufgedruckt wird, an denen der Fuß Unterstützung braucht. Dort stärkt dann das beschichtete Material den Fuß, bietet ihm aber zugleich genug Freiheit um sich auszustrecken. Damit trägt es entscheidend zum perfekten Natural-Running-Erlebnis des Läufers bei. adipure Schuhe werden von ambitionierten Sportlern als Trainingsgerät genutzt, um ihren Laufstil zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Die Experten von adidas haben in das Design der Beschichtung die Ergebnisse von Messreihen einfließen lassen, die mit Hilfe von Sensoren auf dem nackten Fuß gewonnen wurden. Durch das Aufdrucken der Beschichtung bieten sich Designern nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. Und schließlich schont das Verfahren das synthetische Obermaterial, weil dieses thermisch nicht belastet werden muss. „Das Konzept zu einer solchen Textilbeschichtung haben wir in enger Zusammenarbeit mit adidas entwickelt und seine Verwirklichung mit Laborversuchen unterstützt“, sagt Thomas Michaelis, Spezialist für die Textilbeschichtung bei Bayer MaterialScience. Schon seit über 25 Jahren kooperieren Bayer und adidas beispielsweise bei der Entwicklung der offiziellen Fußbälle zu Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften.

Trikots fördern Muskelleistung von Athleten

Impranil Kunststoff PUR Fußball Trikot  Bayer MaterialScience Adidas

Siebdruckbeschichtungen auf Basis von Impranil® sind in Form von hochelastischen Bändern auch in Trikots mit TECHFIT™ PowerWeb Technologie von adidas im Einsatz. Werden die Bänder im Wettkampf gedehnt, so speichert das Material kurzzeitig Energie und gibt sie dem Athleten im weiteren Bewegungsablauf wieder zurück. (Bildrechte: Adidas AG)

Siebdruckbeschichtungen auf Basis von Impranil® sind in Form von hochelastischen Bändern auch in Trikots mit TECHFIT™ PowerWeb Technologie von adidas im Einsatz. Werden die Bänder im Wettkampf gedehnt, so speichert das Material kurzzeitig Energie und gibt sie dem Athleten im weiteren Bewegungsablauf wieder zurück. Das fördert dessen Leistung und beugt vorzeitiger Ermüdung vor. Durch die höhere Kompression werden unerwünschte Muskelvibrationen vermieden, die die Leistung des Sportlers ungünstig beeinflussen können. Die Beschichtungstechnologie ist deutlich abfallärmer als bei der herkömmlichen Produktion.

Impranil® Dispersionen sind auf rein wässriger, colöserfreier Basis. Darauf beruhende Textilbeschichtungen behalten beim maschinellen Waschen oder Trocknen ihre exzellenten Eigenschaften. Spannungs-Dehnungs-Tests belegen eindrucksvoll ihre hohe Rückstellelastizität.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.