[ 22.Dez 2010 | |No Comment ]
Premium Maschinenpark sichert Wettbewerb

Playmobil kauft 30 Sumitomo (SHI) Demag Maschinen

sumitomo demag playmobil spritzgießmaschinen

Playmobil setzt u.a. im Kleinmaschinenbereich auf hydraulische Maschinen von Sumitomo (SHI) Demag und vergab während der K-Messe einen Großauftrag an den japanisch-deutschen Maschinenbauer über 30 hydraulische Spritzgießmaschinen vom Typ Systec 25-120 für das Werk Dietenhofen.


5-Schicht-System trägt zur Sicherung des Standortes bei

Der Standort Dietenhofen ist die größte und leistungsfähigste Produktions- und Versandstätte für Spielzeug in Deutschland. Der weltbekannte Hersteller von Playmobil bewältigt hier rund 60 Prozent des Playmobil-Fertigungsvolumens. Unter anderem produzieren mehr als 400 Spritzgießmaschinen täglich rund 7 Mio. Spritzteile. Im Rahmen der weltweiten Versandabwicklung wurden in 2009 rund 45 Mio. Packungen versandt.
geobra Brandstätter GmbH, Hersteller von Playmobil, hat in den letzten zehn Jahren rund eine halbe Milliarde Euro in den Standort Deutschland investiert. Dass das Unternehmen Brandstätter keine Kurzarbeit oder Entlassungswellen kenne, sei sicher auch Ergebnis vernünftiger Managementarbeit mit Weitblick, urteilt die Branche anerkennend über den fränkischen Spielwarenhersteller. Wie Robert Benker, technischer Leiter von Playmobil, in diesem Zusammenhang auf der K-Messe erklärte, habe sich das 2007 eingeführte 5-Schicht-System in Spritzerei und Druckerei bewährt und trage entscheidend zur Sicherung des Standortes bei. Nicht zuletzt deshalb, weil so die vorhandenen Fertigungskapazitäten in höchstem Maß effizient genutzt werden.


Premium Maschinenpark sichert den weltweiten Wettbewerb

Auch produktionstechnisch spielt geobra Brandstätter im Premium-Segment der europäischen Spritzereien. Playmobil investiert permanent und konsequent in den Auf- und Ausbau seiner hochtechnologischen Maschinenparks in den Fertigungsstätten. Daher ließ sich Robert Benker auch auf dem K-Messestand der Sumitomo (SHI) Demag die neueste Maschinentechnologie zeigen – wohl wissend, dass seit dem Zusammenschluss der Spritzgießmaschinen-Aktivitäten von Sumitomo Heavy Industries (SHI) mit der Demag Plastics Group im Frühjahr 2008 der japanisch-deutsche Maschinenbauer als kompetenter Full-Liner sowohl über hydraulische, vollelektrische und hybride Spritzgießmaschinen verfügt. Benker entschied sich letztlich für die Systec 25-120 und damit erstmalig für eine hydraulische Spritzgießmaschine von Sumitomo (SHI) Demag, da ihn bei diesem Maschinenkonzept eine Reihe technischer Vorteile, etwa die sehr stabilen, werkzeugschonenden Linearführungen auf der Schließseite überzeugten. Effizient waren für Benker auch die Ölwechselintervalle von 40.000 h durch das integrierte, intelligente Ölmanagement, kurz activeCool&Clean genannt.Sumitomo (SHI) Demag stellte die Systec auf der K-Messe mit zahlreichen systematischen Verbesserungen an den Antrieben und den Ventilen der Hydraulik vor, die jetzt Parallelbewegungen der Maschine erleichtern und so für mehr Dynamik sorgen.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.