[ 12.Okt 2011 | |No Comment ]
Fakuma 2011

Wittmann Battenfeld zeigt auf der Fakuma neue servohydraulische Maschine

Auf der diesjährigen Fakuma stellt Wittmann Battenfeld in Halle B1, Stand 1204, den Fachbesuchern nicht nur innovative Spritzgießmaschinen vor, sondern verbindet diese mit modernsten verfahrenstechnischen Anwendungen. So wird auf der Fakuma eine HM ServoPower mit Insider Automatisierung, BFMOLD und Oberflächeninspektion zu sehen sein.

Bei der HM ServoPower handelt es sich um eine servohydraulische Maschine mit hoher Dynamik und einer deutlich höherem Wirkungsgrad als Maschinen mit Standardhydraulik. Als Hydraulikpumpe wird eine Innenzahnradpumpe mit konstantem Schluckvolumen verwendet. Die Regelung des Förderstroms erfolgt bei diesem System ausschließlich über die Drehzahl des hochdynamischen AC-Servomotors. Auf diese Weise kann für jeden Betriebspunkt mit der dafür notwendigen optimalen Drehzahl gefahren werden. Darüber hinaus wird das System bei Pausenzeiten komplett heruntergefahren bzw. kann es bei längeren Pausenzeiten auch vollständig abgestellt werden. In Verbindung mit dem höheren Wirkungsgrad der Servomotoren und der drehzahlabhängigen Mengenregelung ergeben sich bei der HM ServoPower Energieeinsparungen von bis zu 35% gegenüber den herkömmlichen Antrieben mit Asynchron-Drehstrommotoren.

Eine positive Begleiterscheinung des geringen Energieeintrags liegt darin, dass dadurch auch das Hydrauliköl weniger erwärmt wird. Damit sinken der  Kühlwasserverbrauch und der damit verbundene Energieverbrauch ebenfalls deutlich. Gleichzeitig wird das Hydrauliköl weniger belastet und dadurch die Lebensdauer des Öls wesentlich verlängert. Die Ölwechselintervalle können in der Folge erhöht werden – ein positiver Beitrag zur Senkung der Umweltbelastung.

Aber auch die Lärmemissionen verringern sich mit dem Einsatz des ServoPower- Antriebs maßgeblich. Dieser positive Effekt wird durch die Bauweise der Pumpe als Innenzahnradpumpe anstelle einer Kolbenpumpe, die einen deutlich niedrigeren Lärmpegel aufweist, erreicht. Eine weitere Reduzierung des Lärmpegels ergibt sich aufgrund der geringeren mittleren Drehzahlen. In Verbindung mit dem auf die jeweilige Frequenz optimierten schallgedämmten Motor-Pumpenraum kann der Lärmpegel um bis zu 3 Dezibel abgesenkt werden.
Neben deutlich geringerem Energieverbrauch und Einsparungspotential beim Hydrauliköl ergeben sich bei Anlagen mit ServoPower auch günstigere Stromkosten aufgrund einer deutlichen Reduzierung der Blindleistung, die auf den höheren Wirkungsgrad des Servomotors und den um ca. 20% besseren Cos phi der Gesamtanlage zurückzuführen ist. Zusätzlich bringt der wesentlich verringerte Kühlbedarf des Hydrauliköls signifikante Kosteneinsparungen.



Zum Beitrag

Weiterführende Links zum Beitrag:

Weitersagen:

Tags:

Ähnliche Artikel

Der Autor


Ein Beitrag der Kunststoffreport-Redaktion.

zurück nach oben ↑

Deine Meinung ist hier gefragt. Schreibe einen Kommentar!

Mit echten Menschen lässt es sich leichter kommunizieren! Ihr könnt hier offen eure Meinung zu dem Artikel sagen, aber bitte beachte die Netiquette und vermeide es andere zu beleidigen.

Pflichtfelder sind mit * markiert.